UMZUG1

Dieser Umzugsplaner vereinfacht deinen Umzug

Die jetzige Wohnung auflösen und renovieren, die neue Wohnung vorbereiten, Möbel kaufen, Räume ausmessen, Kisten packen, Papierkram rechtzeitig erledigen oder sich um die Arbeit bzw. die Karriere kümmern… Einen Umzug zu planen stellt jedermann vor große Herausforderungen. Damit du den Überblick nicht verlierst, empfiehlt es sich, für jeden Aufgabenbereich vor dem Wohnungswechsel eine Umzugscheckliste anzulegen.

In unserem Ratgeber „Umzugsplaner“ stellen wir dir dazu die wichtigsten Checklisten vor, die du zu Themen wie Ummeldung, Mietrecht, Renovierung, Umzug planen kostenlos nutzt. Desweiteren geben wir dir hilfreiche Tipps, wie du individuelle Checklisten erstellst, sodass sie deinen eigenen Anforderungen entsprechen.

Wann lohnt es sich, eine Umzugsfirma zu beauftragen und welche Arbeiten lassen sich dagegen mühelos selbst bewältigen? Wann ist der beste Zeitpunkt, um Umzugswagen und Umzugshelfer, Umzugskartons und eine Umzugsspedition zu organisieren? Ob du einen Teil der Aufgaben weitergibst oder deinen Umzug allein planst – mit einem detaillierten Umzugsplaner gelangst du stressfrei und günstig ans Ziel.

Jetzt Angebot zu deinem Umzug erhalten

Je mehr Details du uns über deinen Umzug nennst, desto genauer wird unser Angebot für dich – natürlich kostenlos & unverbindlich!

Umzug planen: Die alte Wohnung einwandfrei übergeben

Deine persönliche Umzugsplanung beginnt letztendlich mit dem Erstellen einer Liste: Welche Aufgaben fallen im jetzigen Haushalt an? Bevor du eine Umzugsfirma mit dem Wohnungswechsel beauftragst, kalkuliere, was diese kostet und wie du durch eine gute Umzugsplanung Kosten sparst. Erstelle dementsprechend eine genaue Umzugsplaner Checkliste.

So gestaltest du eine Aufgabenliste beim Umzugsplan

Erstelle einen Umzugsplaner für den Auszug aus der alten Wohnung bevorzugt in Form einer Tabelle. Lege dafür vier Spalten an, in die du folgende Titel einträgst:

  • Aufgabe,
  • Termin,
  • Ansprechpartner,
  • Kosten.

Was kostet mein Umzug?​

ca. 60
ca. 50 km

Durchschnittliche Kosten:

Falls du deinen Umzug mit mehreren Personen durchführst, dann füge eine fünfte Spalte an, in die du einträgst, wer verantwortlich ist. Dein Umzugsplaner sollte zum Beispiel so aussehen:

AUFGABE

TERMIN

ANSPRECHPARTNER

KOSTEN

Mietvertrag kündigen

3 Monate vor Auszug

Vermieter schriftlich

kündigen

Einwurfeinschreiben:

2,75 €

Umzugskosten berechnen

Sofort nach Kündigung

Umzug1.de online nutzen

Keine Kosten

Telefon und Internetanbieter

informieren oder kündigen.

Spätestens 4 Wochen

vor Umzug

Verträge prüfen, Anbieter

online, telefonisch oder

schriftlich kontaktieren

Abhängig vom Anbieter

und von den Anschlüssen

in der neuen Wohnung

Mithilfe dieser Vorgehensweise legst du haargenau fest, was zu erledigen ist. Plane außerdem exakt und verpflichte alle Beteiligten, sich an die vereinbarten Termine zu halten. Gestalte für den Auszugstag ebenso einen detaillierten Umzugsplaner, indem zum Beispiel folgende Aufgaben aufgelistet sind:

  • Wohnung, Keller und Dachboden prüfen;
  • Getränke und Verpflegung für Umzugshelfer vorbereiten;
  • Wasser abstellen;
  • Zählerstände ablesen;
  • Türen und Fenster verschließen;
  • Umzugsschäden, die im Treppenhaus oder Flur entstanden sind, dokumentieren;
  • Nachbarn informieren, falls die Wohnung längere Zeit leer steht;
  • Schlüssel an Vermieter oder Nachmieter übergeben;

Umzugsplaner selbst gestalten = Intelligent planen und Kosten sparen!

Nicht jeder ist in der Lage, beim Umzug mit anzupacken. Jedoch findet man für viele Aufgaben im Haus bestimmt Bekannte, Freunde oder Verwandte. Um die Umzugskosten zu reduzieren, ist es daher hilfreich, sich einen weiteren Umzugsplaner als Checkliste anzulegen:

Wer hilft, den Umzug zu planen und auszuführen? Welche Aufgaben gibst du an eine Umzugsfirma ab und welche erledigst du in Eigenregie?

Was sollte eingeplant werden wenn der Umzug selbst organisiert wird?

Was HAST DU

zu erledigen?

Was Musst Du

dabei beachten?

Umzugskisten und

Verpackungsmaterial

besorgen.

Art und Zahl der benötigten

Umzugskartons festlegen.

1 Karton pro Quadratmeter.

Entrümpeln, verschenken,

verkaufen.

Sperrmüll anmelden und

Helfer organisieren.

Transporter mieten

und Helfer für den

Umzugstag organisieren.

Zahl der Helfer

und Größe des

Wagens festlegen.

Termin für bevorstehende

Renovierungsarbeiten

festlegen.

Material besorgen,

Termin mit Helfern

absprechen.

Hausrat

und Möbel

einpacken.

Systematisch vorgehen,

Kisten und Kleidersäcke

beschrifteten

Setze die Tabelle in Eigenregie fort, trage alles ein, was du ohne professionelle Hilfe erledigst. Trage nicht einfach (wie in unserem Beispiel) „Renovierungsarbeiten“ ein, sondern benenne alle anstehenden Aufgaben: kaputte Steckdose austauschen, streichen, neue Glühbirne im Keller einschrauben, usw. Denk daran, was du für die Arbeiten beim Auszug oder Einzug beschaffen musst. Informiere deine Helfer zeitig, wann du planst mit den Umzugsvorbereitungen und Renovierungsarbeiten zu starten.

Umzugsplaner-Tipps für einen reibungslosen Umzug

Das Packen der Umzugskisten, handwerkliche Arbeiten, die Renovierung der aktuellen Wohnung – all das macht mit einem guten Umzugsplaner Spaß, kostet aber viel Zeit und Geld. Hinzu kommt der umfangreiche Papierkram, der bei einer Umzugsplanung zu erledigen ist. Wählst du einen Komplettservice in Form eines Umzugsservice, nimmt dir die Umzugsfirma Papierkram ab, stellt Umzugsmaterial und die Umzugshelfer, die vom Renovieren, übers Einpacken bis zum Aufbau der Möbel den Wohnungswechsel komplett durchführen. Ein Umzugsfirmen-Check zeigt dir vergleichend, welche Umzugsunternehmen solche kompletten Umzugsservices anbieten.

 

Für all diejenigen, die Teilservices buchen, haben wir darüber hinaus Tipps zusammengetragen, wie sich ein perfekter Übergang beim Umzug ermöglichen lässt.

Notiere Wichtiges im Umzugsplan. Denke vor allem daran:

  • die jetzige Wohnung fristgerecht zu kündigen;
  • einen Termin fürs Übergabeprotokoll zu arrangieren;
  • auszuhandeln, wann du die Mietkaution für deine alte Wohnung erhälst;
  • anstehende Renovierungsarbeiten zu planen;
  • Handwerker zu beauftragen oder in Eigenregie zu renovieren;
  • dass du zeitnah günstige Umzugsfirmen findest oder Transporter/ Helfer organisierst;
  • die Wohnung zu entrümpeln und besenrein zu übergeben;
  • nicht mehr benötigte Verträge, Dienstleistungen oder Services zu kündigen;
  • ein Halteverbot für den Umzugstag zu beantragen

Welche Formalitäten sind beim Umzugsplaner zu beachten?

Einziehen und sofort wieder  Telefon und Internet nutzen – leider bleibt dies in Deutschland oft eine Wunschvorstellung. Telefonanschluss und Internetzugang werden meistens nach dem Einzug freigeschaltet. Damit sich der Wunschtermin nicht in die Länge zieht, informiere deinen Anbieter frühzeitig über deinen geplanten Umzug und erfrage bei deinen Vormietern, ob und welche Anschlüsse vorhanden sind.

Deine Post und abonnierte Printmedien erhälst du ohne Unterbrechung, wenn du 2 Wochen vor dem Umzug einen Nachsendeauftrag stellst. Des Weiteren gibst du dem Vertrieb deines Zeitungsverlages deine neue Adresse bekannt. Strom und Wärme lassen sich ohne Unterbrechung beziehen, wenn du den Energieversorger telefonisch, online oder per App informierst. Denk auf jeden Fall daran, beim Auszug und beim Einzug die Zählerstände zu erfassen.

Kündige rechtzeitig vor dem Wohnungswechsel alle Verträge, die du in Zukunft nicht mehr benötigst oder gleiche diese an. Versicherungen, die du weiter nutzt, lässt du anpassen. Online geht’s in der Regel schneller und ohne Anfahrtswege oder hohe Telefonkosten.

Laut Gesetz bist du verpflichtet, dich innerhalb von 8 Tagen umzumelden. Zuständig ist hierfür das Einwohnermeldeamt. Einige Ämter akzeptieren eine Ummeldung per Post, andere wiederum fordern dein persönliches Erscheinen. Das Formular für die Anmeldung erhälst du kostenlos im Internet. Bei postalischem Versand füge eine Kopie deines Personalausweises, genauso wie eine formlose Vermieterbescheinigung bei.

Gesetzlich verpflichtet bist du auch, deine Adressänderung beim Beitragsservice der Rundfunkanstalten zu melden (ehemals GEZ), was online ohne Probleme möglich ist.
Für die Ummeldung von Auto und Motorrad bei der Zulassungsstelle sind zudem Wartezeiten einzuplanen. Online findest du Zulassungsdienste, die dir die Formalitäten abnehmen. Die Kosten liegen oft im dreistelligen Bereich – frag bei deiner Umzugsfirma nach, ob sie dir diesen Service zu einem geringeren Preis ermöglicht.

Weitere Tipps rund um die Umzugsplanung erhälst du in deiner Stadt:

Mit cleveren Listen die Umzugsplanung organisieren!

Wenn du erstmals einen Umzug planst, bieten die vorgestellten Umzugsplaner und Checklisten dir eine gute Hilfestellung. Für alles, was du nicht selbst erledigst, stehen dir dafür unsere Umzugsberater und die beauftragte Umzugsfirma mit zur Seite. Damit du deine Planung noch strukturierter vornimmst und in Ruhe umziehst, stellen wir dir im Folgenden einen chronologisch geordneten Umzugsplaner bereit.

Stichtage und Fristen für deinen Umzugsplaner

  • Verträge ummelden, anpassen oder kündigen;
  • Umzugsangebote einholen;
  • Sperrmüll beantragen;
  • erkundigen, ob dir Sonderurlaub zusteht.
  • Dienstleister (Wasser, Strom, Internet, Telefon) über deinen Umzug informieren und Verträge anpassen;
  • Umzugshelfer organisieren;
  • neue Wohnung ausmessen, um Einrichtung zu planen (denk an die Zugänge/Eingangstüren);
  • erforderliche Renovierungsmaßnahmen besprechen und organisieren;
  • bei Umzug in eigener Regie: Transporter organisieren und mieten, Halteverbotszone beantragen.
  • Behörden, Banken, Verlagen usw. neue Adresse mitteilen;
  • Umzugskisten und Verpackungsmaterial besorgen;
  • Teppiche und Wohntextilien, die du mitnimmst, reinigen;
  • Nachsendeantrag stellen;
  • Handwerker und Helfer an Termine erinnern.
  • alles einpacken, was du in der alten Wohnung nicht mehr brauchst;
  • Lebensmittel aufbrauchen,
  • geöffnete Lebensmittel wie Nudeln, Mehl prüfen und sicher verpacken oder entsorgen;
  • Kühlgeräte abtauen; Waschmaschinenschlauch abtropfen lassen;
  • Spüle und Elektrogeräte abklemmen.

Alle, die gewöhnlich Umzüge planen, wissen: Am Tag vor dem Umzug ist meistens mehr zu tun, als anfänglich geplant. Vermeide Chaos und Stress, indem du alle  Umzugsplaner und Checklisten penibel abarbeitest.

Professionelle Umzugsplaner kostenfrei nutzen!

Sind deine Umzugsplaner endlich erstellt und abgehakt, sieh dem Umzugstag gelassen entgegen. Darüber hinaus empfehlen wir, während du den Umzug planst, kleine Pausen einzubauen, um Kraft zu tanken.

 

Hast du dennoch das Gefühl, dass dir alles zu viel wird? Gelingt es dir zudem nicht, Umzugskosten und Umzugsplaner zu strukturieren? Auf Umzug1.de stellen wir dir die wichtigsten Informationen für deinen Umzugsplaner sowie Erfahrungsberichte unserer Kunden kostenlos bereit. Bei Umzug1 findest du zum Beispiel kostenlose Umzugsservices und kompetente Umzugsberater, die täglich Umzüge planen und die besten Angebote von Umzugsfirmen einholen. Auf Wunsch dann auch für deinen Umzug. Starte noch jetzt deine unverbindliche Umzugsanfrage bei Umzug1.de.